Home
Kontakt
Aktuelles
Vereinsheim
Konzerte
Vereinschronik
Links
Aktuelle Aktivitäten


Im Jahre 1921 fanden sich 40 sangesfreudige Bürger aus Neuhütten und den umliegenden kleineren Höfen zur Pflege des deutschen Liedes im Schulsaal zusammen, und gründeten     am 8. März 1921 den "MGV Sängerlust Neuhütten". Zum Vorsitzenden wurde Herr           Eberhard Schwarz gewählt. Der damalige Hauptschullehrer Fritz Zitzmann erklärte sich       bereit, als Dirigent, den Männergesangverein zu leiten.                                                          Zwar bestand auch schon früher ein Männerchor in Neuhütten, jedoch konnte eine         lückenlose Aktivität nicht erbracht werden.                                                                                Bereits im Jahre 1924 konnte der Gesangverein 52 Mitglieder registrieren.                                Die Entschlossenheit der Sänger trug dazu bei, dass der Verein fünf Jahre nach                   seiner Gründung dem Kochergau betrat.

Durch eifrige Zusammenarbeit der Sänger stand der junge Verein schon so gefestigt,              dass es ihm möglich war, das große Fest der Fahnenweihe mit Festumzug zu begehen.          Das war im Jahre 1928.

Vereinsfeste und Feiern von Nachbarvereinen sowie Ausflüge in die nähere und weitere Umgebeung waren und sind ein wichtiger Bestandteil des Vereinslebens.                               1935 wirkte der Männerchor an der Fahnenweihe in Adolzfurt und dem Bezirkssängertag             in Untersteinbach mit.                                                                                                           Beim 1. Wertungssingen in Öhringen erhielt der Chor für seinen Vortrag ("Husarenliebe")            im Jahre 1936 die Note befriedigend.

Die Vereinsaktivitäten mussten wegen des zweiten Weltkrieges von 1938 - 1947             eingestellt werden, es folgte aber im Jahre 1948 die Neugründung des Vereins mit                  dem  Anschluss an den Schwäbischen Sängerbund.

Sein 30-jähriges Bestehen feierte unser Verein im Jahre 1951 mit einer Fahnenweihe, da das alte Vereinssymbol während des Krieges verloren ging.

Nach über 30-jähriger Dirigententätigkeit ging Herr Fritz Zitzmann im Jahre 1954                         in den Ruhestand. Sein Nachfolger wurde der Schulleiter Herr Hellmut Hansel,                          der den Kontakt zu seinem Chor, durch seinen Wegzug nach Bittenfeld, bis zu                    seinem Tod nie verloren hat.

Beim Einweihungsfest des Aussichtsturmes "Steinknickle" im Jahre 1957 wirkte auch            unser Männerchor mit.

Unser Ehrenchorleiter Fritz Zitzmann feierte im Jahre 1961 seinen 70sten Geburtstag.

Im Jahre darauf treten die Neuhüttener und Maienfelser Sänger gemeinsam bei den Jubiläumsfeiern in Langenbeutingen und in Alt- Neufürstenhütten auf.                                       Die feierliche Einweihung des evangelischen Kindergartens in Neuhütten im Jahre 1962         wurde von unserem Männerchor umrahmt und auch am Gausängerfest in Öhringen war             der Männerchor präsent.

Unser Ehrenchorleiter Fritz Zitzmann und Bürgermeister August Strobel werden 1964                 zu Grabe getragen.                                                                                                                   Nachfolger von Bürgermeister August Strobel wird Ernst Schlagenhauf.                                    Auf dem Steinknickle findet erstmals ein Sängertreffen mit sechs Vereinen statt.

Mit großem Bedauern wird im Jahre 1965 unser Chorleiter Hellmut Hansel                 verabschiedet, der aus beruflichen Gründen nach Waiblingen - Bittenfeld wechselt.

Mit Siegfried Simpfendörfer erhält unser Männerchor 1966 einen neuen Dirigenten.

Beim Gauliederfest des Kochergau in Schwäbisch Hall 1967 war auch unser                Männerchor wieder dabei.

Beim 100-jährigen Jubiläum des GV "Eintracht" Bittenfeld im Jahre 1968 übernimmt              unser Verein die Patenschaft.                                                                                                 Neuer Dirigent des Männerchores wird Stefan Brauch.

Die Mitgliederzahl des Vereins hatte sich 1969 bereits auf 111 Mitglieder erhöht.

Am 11. September 1970 übernimmt Heinz Ehmann die Chorleitung und dirigiert den Chor schon bei der Einweihung der St. Barbara Kirche in der August - Strobel - Siedlung hier in Neuhütten.

Sein 50-jähriges Bestehen feiert unser Verein im Jahre 1971 mit große Festprogramm              und Festumzug, an dem sich 41 Gastvereine beteiligen.

Unser Männerchor folgte 1972 einer Einladung des MGV "Germania" Neuhütten in Hochwald.                                                                                                                            Im selben Jahr errang unser Männerchor beim Wertungssingen, beim Gauliederfest                     in Gaildorf für seine Vorträge die Note "gut - sehr gut".

Bei einem großen Konzert im Jahre 1975 wirkten alle Gesangvereine der                 Großgemeinde Wüstenrot mit.

1976 wird erstmals das "1. Maisingen" auf dem Steinknickle gestartet.                                  Auch der Versuch ein gemeinsames Chorkonzert in der evangelischen Kirche                 Neuhütten in der Adventszeit wurde zu einem großen Erfolg.                                                  Das Chorkonzert findet heute noch statt, und wird sehr gerne von den Bürgern              Neuhüttens besucht.

Es folgte die Neugründung eines Kinderchores unter der Leitung von Martin Scheuerle              und eines Jugendchores unter der Leitung von Heinz Ehmann im Jahre 1977.                           Weitere Höhepunkte des Jahres waren ein mehrtägiges Singen zum 1. Mai                              auf dem Steinknickle sowie die Mitwirkung bei der Einweihung des evangelischen Gemeindehauses in Neuhütten.                                                                                           Des weiteren war der Männerchor in Bittenfeld beim 30-jährigen Dirigentenjubiläum                 sowie bi der Verabschiedung von Pfarrer Schüle dabei.                                                             Im August fand ein dreitägiges Sängertreffen mit 15 Chören statt, wobei "Die Flippers"               zur Tanzunterhaltung aufspielten.                                                                                         Zwanzig Personen waren an der Neubildung eines Gemischten Chores interessiert.

Im Jahre 1978 zählte unser Verein 198 Mitglieder; der Männerchor hat 35 aktive Sänger. Ein Gemischte Chor wird gegründet und zählt 40 aktive Sängerinnen und Sänger. Beide Chöre werden von Heinz Ehmann dirigiert, während der Jugendchor mit 30 Aktiven von Frau Julie Haaf und der Kinderchor mit 35 Schülern von Martin Scheuerle geleitet. Es folgt die Anschaffung eines neuen Klaviers und neuer Sängerkleidung. Den Höhepunkt bildet Haydn's "Deutsche Messe" mit allen vier Chören in der evang. in Maienfels. Das "Singen - Tanzen - Musizieren" auf dem Steinknickle wird zum Maianfang auf vier Tage ausgedehnt. Alle vier Chöre beteiligen sich am Chorkonzert in der Adventszeit in der evang. Kirche.

Unter der Mitwirkung unserer Chöre finden im Jahre 1979 Konfirmation, Kommunion, Festgottesdienste, Sängertreffen und Jubiläen statt.                                                              Eine ganztägige Wanderung konnten wir mit unserem Patenverein "Eintracht" Bittenfeld unternehmen.                                                                                                                   Beim dreitägigen Maifest auf dem Steinknickle überraschte die Anwesenheit                            des Komponisten und Chorleiters Robert Edler mit einem Kinderchor.                                          Das Programm eines dreitägigen Sängertreffens wird mit einem erstmaligen             Kochergautreffen der Kinder- und Jugendchöre sowie zwölf Gastvereinen gestaltet.

1980 stand die Neugründung eines Trauerchores unter der Leitung von Martin Scheuerle an.                                                                                                                           Die Burgfriedenhalle wird eingeweiht. Unser Verein feiert deshalb letztmals sein Maifest            drei Tage lang auf dem Steinknickle.                                                                                   Beim "Neuhüttener Kinder- und Jugendchortreffen des Kochergaues tritt der 100-köpfige Kinderchor aus Blankenloch auf.                                                                                   Erstmals findet die Jahresfeier "Gesang - Musik - Sport - Tanz" unter Mitwirkung des Turnweltmeisters Eberhard Gienger in der Burgfriedenhalle statt.

Eine neue Vereinssatzung konnte 1981 verabschiedet und in das Vereinsregister beim Amtsgericht eingetragen werden. Das 60-jährige Vereinsbestehen wird in das traditionelle "Singen - Tanzen - Musizieren"   integriert, das erstmals in der Burgfriedenhalle zur Durchführung kommt. Am Festprogramm beteiligen sich das "Blalaika-Ensemble Wolga" und "Die Flippers". Das erfreulichste im Jahre 1981 war sicher, dass wir unseren Wunschdirigenten Herbert Rintschenk für unseren Männerchor gewinnen konnten, für den er bis Jahresende 2012 die Leitung übernommen hat.   

Erfolgreich nahmen unsere Chöre bei der Landesgartenschau in Schwäbisch Hall                       im Jahre 1982, und bei der Landesgartenschau 1985 in Heilbronn teil.                                         Eine Musikkassette unserer Chöre wird ebenfalls 1985 aufgenommen und gerne gehört.        Unser Ehrenvorsitzender Karl Schwarz erhält im selben Jahr für seine hervorragende           Dienste zum Erhalt und zur Förderung des deutschen Liedgutes die Landesehrennadel.

Ein historisches Jahr für unseren Verein war wohl das Jahr 1986, denn die Mitglieder                des Vereins bauen in wenigen Monaten in beeindruckender Eigenleistung über die           Winterzeit ein schmuckes Sängerheim als Anbau an das angrenzende alte Schulhaus               im Ortszentrum. Die Einweihung erfolgt am 14. und 15. Juni mit einem                                      "Tag der offenen Tür", bei dem uns großes Lob und viel Anerkennung zuteil wird.                      Der Mitgliederbestand weist jetzt 322 erwachsene Personen auf.

Über unsere Maiveranstaltung im Jahre 1987 sind die Sangesfreunde unseres              ungarischen Patenchores Ferfikorus Solymar bei uns zu Gast.                                               Das 10-jährige Bestehen des Kinderchores wird mit dem Maifest gefeiert.

Einen Gegenbesuch in Solymar/Ungarn nehmen unsere beiden Erwachsenenchöre                    im Jahre 1988 wahr.                                                                                                              Beim Kritiksingen des Kochergaues in Gaildorf nimmt der Männer- und der Gemischte        Chor teil. (Ergebnis: Glückwunsch zu überzeugenden Leistungen und starkem          Engagement).

Zum "Internationalen 15. Singen - Tanzen - Musizieren" im Jahre 1989 kommen                          15 Gastvereine und Folkloregruppen. Ein unvergesslicher Höhepunkt ist der            Konzertabend mit dem südafrikanischen "Durban Men's Choir" in der Burgfriedenhalle,              der seine Europatournee mit einem dreitägigen Aufenthalt bei unserem Verein beendet hat.                                                                                                                               Unsere ungarischen Freunde aus Solymar weilen im August bei uns zu Besuch.                       Es findet die Partnerschaftsfeier der Gemeinde Wüstenrot und Solymar / Ungarn statt.

1990 hat unser Verein die Mitgliederzahl auf 357 erwachsene Personen erhöht. Im Männerchor singen nunmehr 45 Sänger, im Gemischten Chor 50 und im Kinderchor 25 aktive Sängerinnen und Sänger. Dagegen löst sich der Jugendchor auf.

Ein außergewöhnliches Ereignis, das in der "Heilbronner Stimme" im Jahre 1991 mit der Schlagzeile betitelt wurde: "Gesangverein Sängerlust Neuhütten feiert 70. Geburtstag mit der Weihe, einer neuen Fahne sowie einer Steubenparade der 1000 Sänger mit 60 Gruppen beim Festzug". Zu diesem festlichen Anlass erschien unsere zweite Lied-Kassette "Über Land und Meer". Trotz des großen Vereins - Sängerfestes, nahmen die Aktiven über 60 Termine wahr.  

Nach dem ereignisreichen Jubeljahr folgten schwierige Zeiten. Infolge alters- und krankheitsbedingten Abgängen sank die Sängerzahl im Männerchor auf 20 Sänger ab, desgleichen veränderte sich die Zusammensetzung im Vereinsvorstand und -Ausschuss. Trotzdem konnten die Traditionsvorhaben mit den gewohnten Erfolgen fast problemlos bewältigt werden. Der Höhepunkt des Jahres war sicherlich der viertägige Aufenthalt unserer drei Chöre in Ungarn. Während sich der Kinderchor am Plattensee aufhielt, befanden sich die beiden Erwachsenenchöre in Solymar.

Das Tief war im Jahre 1993 überwunden, und es konnte ein mehrtägige Reise an den         Wörthersee und nach Slowenien unternommen werden, ebenso ein eintägiger Ausflug                 in den Schwarzwald. 

Die einwöchige Konzertreise im Mai 1994 mit unserem Männerchor nach Rom mit zwei höchst eindrucksvollen Konzertauftritten in den Kirchen von Neuhütten und Öhringen markierten das größte Ereignis in der Vereinsgeschichte. Die Gestaltung der Heiligen Messe vor dem Hochaltar im Petersdom und das Konzert vor über 500 Zuhörern in der St. Ignazius-Kirche in Rom bleiben unvergessen. Eine Lied-Kassette (unsere dritte und schönste) wird besungen. Sie hat den Titel      "Freundschaft über Kontinente", weil die Vorderseite vom Männerchor Durban aus Südafrika, und die Rückseite vom Männerchor Neuhütten besungen wurde. Das Neuhüttener Heimatlied, dessen Melodie und Text von unserem Ehrenchorleiter Hellmut Hansel stammt, zählt ebenfalls zu den außergewöhnlichen Eindrücken unserer Romreise. Bei all den Erfolgen im Jahre 1994 mussten wir traurig Abschied nehmen von unserem Ehrenvorsitzenden Karl Schwarz.

Beeindruckend war unsere mehrtägige Reise im Jahre 95, und der Aufenthalt beim  "Internationalen Chor-Festival" in Wolfsberg / Kärnten in Österreich, an dem sich                       20 Chöre aus verschiedenen Ländern beteiligten.

Sein 75-jähriges Vereinsjubiläum feiert unser Verein mit einem zweitägigen Freundschaftssingen mit 26 befreundeten Chören in der Burgfriedenhalle. Ein besonderer musikalischer Höhepunkt im Festprogramm war das Konzert des "Original Don-Kosaken-Solisten-Ensemble" in der evang. Kirche. Das Echo zu diesem Topereignis war überwältigend, denn 500 Besucher Besucher wollten das elfköpfige Staraufgebot von Wanja Hlibka hören. Mit dem "21. Internationalen Singen - Tanzen - Musizieren" in der Burgfriedenhalle unter der Teilnahme unserer Patenvereine aus Solymar, Maienfels und Bittenfeld, sowie dem großen kanadischen Chor "The Newcombe Singers", dem italienischen "Coro del grappa", sowie chilenischen und spanischen Folkloregruppen endete unser Festprogramm zum 75-jährigen Jubiläums. Nach Unstimmigkeiten und Disharmonie in der Vorstandschaft und im Vereinsausschuß legt der Vorstand nach über 20 Jahren Vereinsvorsitz sein Amt nieder. Mit dem neuen Vorsitzenden Manfred Schwarz geht das Vereinsleben weiter, und auch die gewohnte Harmonie in den Chören kehrt wieder ein.

Der Vereinsname lautet ab 1997 nicht mehr MGV, sondern GV "Sängerlust" Neuhütten und wird in das Vereinsregister beim Amtsgericht eingetragen. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens unseres Kinderchores findet ein Informationsnachmittag mit dem Kinderchor im Sängerheim statt. Erstmals unternimmt der Männerchor ein 2-tägiges Wanderwochenende im Allgäu. Der Männerchor beteiligt sich beim 6. Chorwettbewerb in Esslingen und kann unter den strengen Anforderungen der Jury eine Belobigung erzielen.

Die Feier zum 20-jährigen Jubiläum des Gemischten Chores findet im April 1998 in der Burgfriedenhalle mit 14 Gastvereinen und unserem Kinderchor statt.                                        Der Kinderchor veranstaltet erstmals ein Muttertagskonzert im Sängerheim.                             Bei den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläumskonzert des Kochergaues in Öhringen beteiligen sich auch unsere drei Chöre.                                                                         Erstmals unternehmen auch die Frauen des Gemischten Chores ein Wanderwochenende           im Allgäu.

In Zusammenarbeit der Gemeindeverwaltung und dem GV Sängerlust fand                                   im Mai 1999 das Heimattreffen anlässlich der 10-jährigen Partnerschaft mit der               Gemeinde Solymar / Ungarn und Wüstenrot statt.                                                              

Bei der Jahreshauptversammlung 2000 wird der Kinderchor mangels Zuwachs aufgelöst.           Martin Scheuerle, Chorleiter des Kinderchores, verlässt unseren Verein.                                   Die Mitgliederzahl liegt bei 350 erwachsenen Mitgliedern.                                                         Im April veranstalten wir ein "Sängertreffen 2000" in der Burgfriedenhalle                                   mit 13 Gastvereinen. Heinz Ehmann, Chorleiter des Gemischten Chores,                              konnte bei dieser Veranstaltung für seine 30-jährige Chorleitertätigkeit mit der Kochergauehrennadel und einer Urkunde geehrt werden.                                                Unser Chorleiter Herbert Rintschenk feiert im August seinen 60. Geburtstag unter          Mitwirkung seiner drei Chöre, auf dem Vorplatz unseres Sängerheimes im vereinseigenen Festzelt.                                                                                                      Das Konzert der Rintschenk - Chöre im November in der Brettachtalhalle in Bretzfeld,                ist auch für unseren Verein ein Highlight.

Im Jahre 2001 stehen die Vorbereitungen für unser Jubiläumskonzert zum 80-jährigen Bestehen, unter der Mitwirkung von acht Gastvereinen im Vordergrund, Höhepunkt der Veranstaltung ist die Ehrung unseres Chorleiters Herbert Rintschenk für 20-jährige Chorleitertätigkeit.

Nach langen Bemühungen, einen Chorleiter zur Neugründung eines Jungen Chores zu finden, gelingt es uns Herrn Stefan Vetter für dieses Vorhaben als Chorleiter zu gewinnen. Am 17. April 2002 findet ein Informationsabend zur Neugründung statt. Das Interesse war groß, und schon eine Woche später fand die erste Chorprobe des Jungen Chores mit insgesamt 42 Sängerinnen und Sängern in der Alterstruktur zwischen 13 und 50 Jahren statt. Der Junge Chor gab sich selbst den Namen "Choruso". 

Mit einem Konzertabend unserer drei Chöre und der Mitwirkung des Männerchor Solymar,    fanden die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehens unseres Gemischten Chores,                   im April 2003 in der Burgfriedenhalle statt. Die zweitägige Feier beinhaltete auch einen Heimatabend, mit befreundeten Nachbarvereinen, unseren Chören und dem Chor unserer   ungarischen Freunde.                                                                                                           Ein weiteres Highlight waren die Auftritte des Männerchores bei den                              Kochergau - Chortagen in Künzelsau am 28. September.                                                     Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie im Fenster "Konzerte".

Ein hervorragendes Konzert "Junger Chöre", fand am 19. Juni 2004 in der Burgfriedenhalle statt. Sieben Jungen Chöre folgten unserer Einladung, sangen sich in die Herzen der      Besucher, und fanden beim Publikum große Sympatie und Anerkennung für ihre Vorträge.

Im April 2005 legt Heinz Ehmann seine Chorleitertätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nach 35jähriger Amtszeit nieder. Eine fast hoffnungslos zu scheinende Suche, einen neuen Chorleiter, oder eine Chorleiterin für unseren gemischten Chor zu finden, hat endlich im August 2005 einen ersten Erfolg. Die Chorleiterin Frau Irene Schmidt stellt sich uns vor, und übernimmt den gemischten Chor für kurze Zeit. Zwischenzeitlich meldet sich erneut eine Chorleiterin Frau Cäcilia Schukow, die wir für unseren gemischten Chor engagieren können. Zum Jahresende 2006 trennt sich der Verein von Frau Schukow.

Voll Begeisterung beginnt der Gemischte Chor im Januar 2007 mit einer neuen Chorleiterin. Frau Käthe Wild wird Chorleiterin unseres Gemischten Chores.

Käthe Wild beendet ihre Chorleitertätigkeit zum Beginn der Sommerpause im Juli 2010.
Als neuer Chorleiter für den Gemischten Chor kann Remo Fuchs gewonnen werden, der seine Arbeit mit dem Chor im September 2010 aufnimmt.

Zum Jahresende 2012 trennt sich der Männerchor von seinem Chorleiter Herbert Rintschenk nach 32 Jahren. Remo Fuchs erklärt sich bereit den Männerchor übergangsweise zu leiten, bis ein neuer Chorleiter für den Männerchor gefunden wird. Die Suche nach einem Chorleiter erweist sich als schwierig.

Stefan Vetter, Chorleiter unseres Jungen Chores, verlässt den Chor aufgrund seiner beruflichen Veränderung. Mit unserem Konzert "Sängerlust and friends" verabschieden wir Stefan Vetter.
Als neue Chorleiterin kann Claudia Fischer gewonnen werden.

Am 8. November 2013 stellt sich Karsten Stocks als neuer Chorleiter für den Männerchor vor.
Er übernimmt den Männerchor im Januar 2014.



Top